Haus K, Dortmund

 

Haus K, Dortmund
2017-2019
Auftraggeber: Privat
Projektleitung: Heike Höwer
Tragwerksplanung: Haase, Lüdinghausen

Im neu erschlossenen Baugebiet Waldmarkenhang wurde mit einer Bearbeitungszeit bei der Stadt Dortmund von gut einem Jahr endlich eine Baugenehmigung erteilt. Das Grundstück hat eine starke Neigung nach Westen. Trotz komplizierter Höhenvorgaben im Bebauungsplan konnten wir zwei volle Geschosse ohne rückspingendes Staffelgeschoss realisieren. Bereits im Hauseingang eröffnet sich über Luftraum und transparente Treppe ein Blick in den Hanggarten im Untergeschoss.
Die Untergschosse erhalten eine Putzfassade, dass Obergeschoss eine hinterlüftete Haut aus dauerhaft beschichteter Weißtanne. Holzfenster, Sichtbeton, Naturstein und Massivdielenböden versprechen eine nachhaltige Nutzung.
Geradezu absurd ist, dass wegen der Vorgaben des Bebauungsplanes die Errichtung einer Garage oder eines Carports an den seitlichen Grenzen nur möglich ist, wenn der Nachbar diese an gleicher Stelle anbaut. Da der betreffende Nachbar erst später mit seiner Planung begonnen hat, ist noch offen, ob Garage oder Carport überhaupt möglich werden.