WLT Castrop-Rauxel

 

Proben- und Logistikzentrum
Westfälisches Landestheater
Castrop-Rauxel
2018
Auftraggeber: WLT

Tragwerksplanung: Haase, Lüdinghausen

Das Westfälische Landestheater war mit seinen unterschiedlichen Einrichtungen seit längerer Zeit behelfsmäßig über das Stadtgebiet Castrop-Rauxels und bis nach Herne verteilt untergebracht.

Neben der Hauptspielstätte mit den zugehörigen Funktionsbereichen (wie Bühnenwerkstatt, Malersaal, Audio- und Beleuchtungstechnik, Fundus etc.) im Stadtzentrumskomplex hatte das
WLT in zwei ehemaligen Kinos Probebühnen eingerichtet und in Herne das große Techniklager untergebracht. Die Containerstellplätze befanden sich auf einem Industriehof in Deininghausen.

Diese Übergangslösung stellte in jedem der oben genannten Teilbereiche einen unzumutbaren funktionalen und baulich – technischen Zustand dar, der dringender Abhilfe bedurfte.
Der Neubau führt zu qualifizierten Funktionszusammenhängen und zu erheblichen Kosteneinsparungen durch den Wegfall der Transportaufwendungen sowie durch eine angemessene, zeitgemäße Gebäudetechnik.

Dies ist kein neuer Auftrittsort im Sinne eines neuen Theaters oder einer neuen Stadthalle. Vielmehr ist das Proben- und Logistikzentrum als Werkstatt- und Arbeitshaus zu sehen, bei dem das WLT die Chance zu Synergien mit dem Bestand nutzt.

Im Zusammenhang mit der geschichtlich hochwertigen und strukturell markanten Gesamtanlage des Stadtzentrums geht das Gebäude auf diese städtebaulich – architektonische Bedeutung ein, ohne sich dabei weder “laut” dagegen abzuheben noch “gestaltlos” unterzuordnen.
Sicher stellte auch der eingeschränkte Kostenrahmen eine enge Grenze für das Vorhaben dar.

Das Gebäude nimmt die bestehende Flucht der südlich gelegene Sporthalle auf und bildet so eine starke Raumkante parallel zur B235.
Hier bot sich auch eien Möglichkeit, ein Signal zum Westfälischen Landestheater für den von der nahen Autobahn Kommenden zu setzen.

Der Entwurf stellt einen monolithisch anmutenden, klaren Baukörper als Hallengebäude für das Probengebäude und das Techniklager vor, die Funktionen sind durch Einschnitte in das Gebäudevolumen getrennt und ablesbar. Glatte Metall-Glas-Fassaden bilden die Baukörperhüllen, die in Ihrer baulichen Reduktion ihre architektonische Stärke zeigen.